SONY DSC

Zitronenmelissensirup

Guten Morgen Ihr Lieben!! Ich hab mich heute schon ganz früh am Morgen ans Abfüllen meines angesetzten Zitronenmelissensafts gemacht. Bis der Zucker sich auflöst, dauert das ja immer ewig …

Nachdem soviele das Rezept wollte, hier nun der Eintrag dazu :)
Wobei ich natürlich nicht weiß, ob euch mein Rezept auch überhaupt schmeckt :)

Ich hab jedenfalls 70 große Melissenblätter genommen. Die hab ich mit ca. 6 Liter Wasser in einem großen Behälter, mit Wasser übergossen. 2 Limetten + 2 Zitronen (unbehandelt!) rein, und das ganze mind. 24h ziehen lassen.
Danach die Blätter und die Zitronen rausfischen, und ausdrücken. 3 kg Zucker, 1 1/2 Pkg. Einsiedehilfe + 120g Zitronensäure hinzu, und warten bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das hat bei mir auch nen guten Tag gedauert.

SONY DSC

Jetzt ist der Saft endlich fertig, und die erste halbe Flasche ist schon wieder leer. ABER zum Glück wuchert meine Melisse ja auch bei Regenwetter :D

Für alle die den Saft jetzt nachmachen wollen – GUTES GELINGEN :)

Ich probier demnächst einen Kräutersirup. Davon kann ich euch dann auch gerne berichten.
Schönen Tag meine Lieben!!

Eure Sandy :-*


7 Gedanken zu „Zitronenmelissensirup“

  1. Huhu liebe Sandy,

    das werde ich direkt mal probieren wenn ich so eine tolle Karaffe finde wie du sie hast. Melisse wuchert bei uns im Garten nämlich auch :) Bin schon gespannt wie es schmeckt!

    Sonnige Grüße aus dem verregneten Deutschland ;0)

    Mone

  2. Oh das hört sich super lecker an. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich bin auch so ein Probier-Fuchs ;-) Vor ein paar Jahren hab ich mal Hugo also Holunderblütensirup angesetzt, der hat furchtbar gestunken aber super lecker geschmeckt…Liebe Grüße aus Stuttgart von Kerstin

  3. Liebe Sandy,
    Ich habe den Sirup nach deinem Rezept gemacht und heute abgefüllt. Wie lange ist der denn jetzt haltbar?

    Glg und danke für Rezept

    1. ja stimmt … ich hab das jetzt gegooglet, und werde das wohl in Zukunft auch weglassen. Alle meine „BIO“Mamas verwenden das, und ich hab daher nicht weiter drüber nachgedacht. Danke für den Tip!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *